Herbrechtsmeier Logo CMYK200

Gebäudeenergieberatung

Thermografie

Im Bereich der Gebäudeenergieberatung ist es hilfreich, Temperaturunterschiede sichtbar zu machen. Damit werden erhöhte Wärmeflüsse "optisch" dargestellt. Durch die Auswertung der ermittelten Energieverluste wird eine wärmetechnische Gesamtbewertung des Gebäudes ermittelt.

Thermografie, was ist das?

Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren, das die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung (Infrarotlicht) eines Objektes oder Körpers sichtbar macht. Die Thermografie ist ein berührungsloses Messverfahren. Es wird ohne Zerstörung der Baukonstruktionen in Bezug auf  Wärmeverluste unterstützend bewerten.  Temperaturmessungen lassen sich mit Hilfe der Thermografie flächen- und punktförmig erfassen und darstellen.

 

Im Wärmebild zeigen sich die Stellen besonders gut, die nicht luftdicht hergestellt wurden und somit auskühlend wirken und Dämmung unwirksam machen.

Für eine Thermografieaufnahme muss zwingend ein Temperaturunterschied da sein: Entweder wärmer oder kälter als das zu bewertende Objekt. Bei annähernd gleichen Temperaturen von Außen und Innen ist eine Thermografieaufnahme wenig aussagekräftig. Der ideale Messpunkt für eine Aufnahme ist in der Heizperiode, also zwischen Oktober bis April.

 

Ich erstelle Ihnen gerne ein Angebot für eine Thermografieaufnahme.

 

 

 Dach_25_neu© Copyright 2010 Gebäudeenergieberater (HWK)  Hans Martin Herbrechtsmeier

Impressum